Terra Varietas News

News

Hoffnung im Norden Ugandas!

Das Projekt im Norden von Uganda hatte es in den letzten Wochen und Monaten nicht gerade leicht.

Nach großen Flüchtlingsströmen aus dem Südsudan war ein wenig Ruhe eingekehrt, das von Terra Varietas veranlasste und begleitete Landwirtschaftsprojekt wurde gestartet, ebenso wie die Ausweitung und Renovierung der Schul- und Wohnräume des Projekts. Dieses Projekt, das Menschen der Region und den sudanesischen Flüchtlingen Hoffnung und eine gute Chance zum Überleben gibt, konnte zaghaft wieder anlaufen.

Dann kamen verheerende Unwetter mit nicht enden wollenden Regenfällen. Die Regenmassen zerstörten die begonnene Felderwirtschaft. Die Menschen nahmen ihr Schicksal an, begannen bald schon neue Pläne zu schmieden und baten uns um Geld für den Ankauf von neuem Saatgut um nochmals starten zu können.

Dank großzügiger Spender von Terra Varietas können bereits die Felder neu bewirtschaftet werden! Darüber hinaus können das Viehprojekt und dringende Renovierungsarbeiten der Wasserschäden an den Gebäuden der Schul- und Schlafhäuser unterstützt werden.

Herzlichen Dank!

 

Weiterlesen

Große Verteilaktion von Lebensmitteln während Covid-19 in Uganda

Als wir, Stefanie und Hans Kern von Terra Varietas, vor drei Jahren zweimal in Uganda waren, lernten wir Sheilah kennen, die ein großes Herz für ärmere Menschen hat. Einmal war Sheilah auch bei uns in Wien eingeladen, daher kennen wir sie mittlerweile sehr gut. Als es in Uganda die ersten Corona Identifizierten gab und der Staat eine sehr strenge Quarantäne verordnete, wollte sie mit Freunden Lebensmittel an Familien verteilen und fragte uns, ob wir sie nicht dabei unterstützen könnten. Wir haben ihr für diese Aktion 2000$ überwiesen, Sheilah besorgte die Lebensmittel und nach einigen Hindernissen am Beginn verteilte sie gemeinsam mit Freunden das Essen in Säcke und verteilte diese an arme Familien und Menschen.

 

Die Frau im zweiten Bild ist eine alleinerziehende Mutter, die zuletzt in einen Unfall verwickelt war und deren Arm und Bein gebrochen ist. Die Frau im dritten Bild ist eine Witwe, die mit 15 Kindern und Enkelkindern zusammen wohnt. Sie erzählte Sheilah, dass die komplette Familie nichts zu essen hatte bevor sie gekommen ist.

 

 

Weiterlesen

Neuer Erfahrungsbericht

Unsere ehemalige Volontärin Viola Stocker hat einen sehr persönlichen Erfahrungsbericht ihres Volontariats geschrieben. So kann der Leser miterleben wie Viola „von der schönsten Zeit ihres Lebens“ erzählt.

Viola möchte diese besondere Zeit nicht missen!

Wir hoffen sehr, dass die Coronakrise für alle bald überwunden ist, Afrika nicht so stark getroffen wird und wieder neue Freiwillige ins Projekt reisen können. Derzeit warten schon ein paar Volontäre sehnsüchtig auf ihren Einsatz!

Weiterlesen

Osterzeit

Bald ist Ostern, dieses Fest wird in Uganda groß gefeiert. Unsere Kleinen in Aggies Baby Home freuen sich schon!

Glücklicherweise sind alle Kinder gesund und verleben entspannte gute Tage.

Die Zeit gerade ist nicht einfach für uns alle auf der ganzen Welt. Wir sind dankbar, dass in Afrika, in Uganda bisher sehr wenige Covid Fälle sind und hoffen, dass es so bleibt.

 

Weiterlesen

Bauarbeiten starten

Dank unserer Spender und Sponsoren können dringende Renovierungsarbeiten durchgeführt werden. Besonderer Dank geht an die Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzlei Dr. Bernardini.

Begonnen wurde mit seit langem notwendigen Arbeiten in und vor den Schlafhäusern der Primary School. Hier werden die alten völlig zerstörten Böden abgestemmt und neu gemacht. Außerdem werden sämtliche Türen und Fenster geschliffen, neu lackiert und einjustiert.

Neben einem Schulgebäude wurde ein neuer Wassertank aufgestellt und angeschlossen.

 

 

 

 

Weiterlesen

Abschied für Idil und Viola

Unsere beiden Volontäre Idil und Viola nehmen in diesen Tagen Abschied vom Projekt in Uganda. Das fällt ihnen nicht leicht nach dieser intensiven Zeit voller neuer Erlebnisse.

Dazu Worte von Viola:

Heute hieß es für mich Abschied nehmen – unglaublich, wie schnell die Zeit vergangen ist…
Die vergangenen Wochen zählen zu den besten meines Lebens und ich bin dankbar für jede Erfahrung, die ich hier sammeln konnte. Ich vermisse jetzt schon alle Kinder, Mütter, Schüler, Lehrer und alle anderen. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und jeden einzelnen Tag im Projekt in Uganda mit vollen Zügen genossen.
Nicht nur die Kinder und Mütter sind mir ans Herz gewachsen, sondern ganz besonders Idil!
Jetzt sitze ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge am Flughafen und bin bald zurück in Österreich.
Ich hoffe, eines Tages wieder zurück zu kommen!

Idils Abschiedsworte:

Nun ist es auch für mich Zeit mich zu verabschieden. Es fühlt sich an als wären wir erst gestern im Projekt angekommen, so schnell ist die Zeit vergangen!
Wir haben uns so wohl gefühlt und alle im Aggie Babies Home und der New Hope School so ins Herz geschlossen, dass der Abschied nun wirklich unglaublich schwer fällt.
In all der Zeiten konnten Viola und ich so viel lernen und so vieles für uns und unser Leben mitnehmen.
Wir haben mit den Kindern gespielt und gelacht, wir haben in der Schule mit den Schülern gelernt und gesungen, mit den Müttern haben wir getanzt und gelacht. Wir haben einander kennen gelernt, Viola und ich und eine intensive und feste Freundschaft aufgebaut, die sicher weit darüber hinaus bestehen wird. Ich bin mehr als dankbar für diese Möglichkeit. Es war wunderschön und mit Sicherheit die schönste Erfahrung meines Lebens!
Mein Dank gilt von ganzem Herzen den Müttern und den Kindern, die nicht nur ihre Türen für uns geöffnet haben, sondern auch ihre Herzen! Sie sind für uns zur Familie geworden als wir weit weg von unseren Familien waren. Sie haben uns in ihre Herzen geschlossen und uns an allem teilhaben lassen. Ich habe sie alle in mein Herz geschlossen und hoffe sehr sie alle irgendwann wieder zu sehen.
Desweiteren danke ich Viola von ganzem Herzen für die wunderschöne Zeit, die wir zusammen hatten und all den lustigen und schönen Momente die wir geteilt haben!

 

Weiterlesen