Projekt Norden Uganda

Im Norden von Uganda entstand 2002 ein kleines Projekt mit dem Ziel den sehr armen Menschen der Umgebung durch Bildung Hoffnung zu geben. Gegründet wurde eine kleine Schule von den „Little Sisters of Mary Immaculate of Gulu“.

Ein einzelner Klassenraum wurde errichtet für den Kindergarten und die ersten Schuljahre. Daneben wurde ein Schlafhaus aus Lehm und anderen Naturmaterialien in traditioneller Weise gebaut.

2017 begann Terra Varietas mit dem Bau kleiner traditioneller Wohnhäuser. Ein Ziegengehege wurde angelegt.

Momentan gehen 145 Kinder an diesem Ort in die Schule. Davon können nicht einmal ein Viertel der Eltern Schulgeld zahlen. Viele der Familien sind Flüchtlinge aus dem Südsudan. Es gab über 200 Bewerbungen für die derzeit 25 vorhandenen Schlafplätze (Internat).

Derzeit wird an einem Brunnen gebaut. Aufgrund des wechselnden Wetters mit starken Regenfällen kommen die Bauarbeiten nur langsam voran. Leider werden auch oft Teile der Behausungen überschwemmt oder sogar weggeschwemmt.

Hier ist dringend Hilfe notwendig – alles kann weiterhelfen!