Mosambik: Mehr Lebensqualität für Aidswaisen

Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: mehr als die Hälfte der mosambikanischen Bevölkerung lebt unterhalb der Armutsgrenze, der ostafrikanische Staat zählt zu den ärmsten Staaten weltweit. 12,5 Prozent der Menschen sind HIV-positiv, 1,6 Millionen Kinder haben ihre Eltern durch Aids verloren.

Region:  Hauptstadt Maputo, Umgebung
Laufzeit: Februar 2015 – April 2018
Projektvolumen: ca.80.000 Euro
Finanzierung: Spenden  und eventuelle staatliche Unterstützung sowie Partner

Nach dem Verlust ihrer Eltern durch die Immunschwächekrankheit sind die Kinder und Jugendlichen oftmals auf sich allein gestellt. Sie müssen Hausarbeiten verrichten, Essen kochen, manchmal sogar für Nutztiere und einen Garten sorgen. Im Kindesalter übernehmen sie bereits die Aufgaben eines Erwachsenen – für unbeschwertes Kindsein ist kaum Zeit. Auch Kinder, die eine Pflegefamilie gefunden haben, erleben soziale Ausgrenzung – Aids ist immer noch ein Tabuthema in Mosambik.

 

Das Projekt

Terra Varietas  wird für Aids-Waisenkinder in Mosambik eine Zukunftsperspektive schaffen. Die Mitglieder und Unterstützer des Vereins engagieren sich für den Aufbau eines Kinder-Dorfes, in dem die Kinder in einer familiären Struktur aufwachsen können und eine Schulausbildung erhalten.

 

Ein Zuhause für Aidswaisen

In der Umgebung Maputo,  nimmt die Anzahl der Aidswaisen rasant zu. Viele Kinder müssen ihr Leben ohne Eltern meistern und landen auf der Straße. Welche Chancen bleiben diesen Kindern für ihre Zukunft? Ohne Essen, Möglichkeit einer Schulbildung und vor allem elterlicher Liebe und Unterstützung?

Ziel

Terra Varietas will 20-25 Waisenkindern ein besseres Leben ermöglichen. In der Gemeinde Khongolete – dort wo ein Gemeindezentrum entstand– soll unser Waisenhaus gebaut werden.

Aktivitäten

Die Kinder sollen regelmäßige Verpflegung in unserem Heim bekommen und von den Frauen tagsüber betreut werden. Die Pflegemütter werden geschult und erhalten zur Bewältigung der oft großen Entfernungen Fahrräder. Die Waisenkinder werden unterrichtet, kleine Gemüsegarten sollen angelegt werden und kleine Ausflüge organisiert werden. Regelmäßige Gesundheitschecks sollen etwaige Fehlernährungen feststellen und die Kinder erhalten in der Folge speziell angereicherte Nahrung. Das lokale Betreuungsteam wird sorgfältig ausgewählt. Es werden Bewerbungsgespräche und anschließend regelmäßige Schulungen angeboten.

Hilfe zur Selbsthilfe

Was als kleines Pilotprojekt beginnt, soll  nach der erfolgter Erstphase weitergeführt geführt werden. Die Betreuerinnen sollen langfristig mit unserer Hilfe selbst in der Lage sein Gelder von lokalen Fördergebern für die weitere Betreuung der Waisenkinder zu bekommen.

Sehen Sie hier Projektbeschreibung Mosambique unseren Finanz/Projektplan ein und kontaktieren Sie uns bei Fragen!

 

Spendenkonto:

Konto Nr. 10009072843
IBAN AT96 1200 0100 0907 2843
BIC  BKAUATWW

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s